Die Individualprophylaxe (IP) beinhaltet die Motivation und Information zu einer systematischen Mundhygiene für Kinder und Jugendliche vom 6. bis zum 18. Lebensjahr. Die Möglichkeiten zur Vermeidung von Karies und Zahnfleischentzündungen werden dabei eingehend erläutert. Zur Verdeutlichung können die Beläge an den Zähnen mit spezieller Farbe sichtbar gemacht werden.
Die Fluoridierung zur Härtung des Zahnschmelzes ist in der Vorsorge ein weiterer wichtiger Punkt. Fluoride sind Stoffe, die sich im Zahnschmelz einlagern und diesen härten. Die Zähne sind dadurch weniger anfällig für Karies. Fluoride sollten äußerlich aufgetragen werden (Zahnpasta, Gele, Tinkturen).

Die Kosten für diese Behandlung trägt bis zum 18. Lebensjahr die gesetzliche Krankenkasse.

zurück zum Hauptartikel